Und der erste Platz geht an…?

Und der erste Platz geht an…?

Ob ausgefuchster Stratege oder geniale Motivatorin, die Führungskräfte dieses Landes prägen die Unternehmenskultur und damit den Erfolg der österreichischen Wirtschaft. Nicht nur Lösungsorientierung und Verantwortungsbewusstsein gehören zum Repertoire der Führungskräfte, sondern auch Charisma. Aber welche Themen bringen ihnen Medienpräsenz und wer führt das Präsenzranking an? Genau das wurde mit dem aktuellen APA-DeFacto CEO-Ranking erfasst.

Bei unserer VIKOM+ Veranstaltung am 10. April im neuen APA-Pressezentrum präsentierte uns Klemens Ganner, Geschäftsführer APA-DeFacto, die Ergebnisse des CEO-Rankings.
Untersucht wurde die Medienpräsenz von 160 Führungskräfte der umsatzstärksten und/oder ATX-notierten Unternehmen in Österreich. Dafür wurden von Mai bis Oktober 2017 rund 642.000 Beiträge aus Tageszeitungen, Magazinen sowie TV-Nachrichtenformaten von ORF, ATV und Puls4 ausgewertet. Das Ranking basiert auf einem Indexwert, der sich aus medialer Sichtbarkeit und Intensität der Berichterstattung zusammensetzt.

Wer führt nun das Ranking an?

Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz ist der präsenteste CEO im untersuchten Zeitraum. Seine Nennungen sind vor allem mit den Bereichen Sport, Medien und Investitionen verknüpft. ORF-Chef Alexander Wrabetz landet auf Platz 2 und ist am häufigsten in den Ressorts Kultur und Medien zu finden, ein sehr geringer Teil entfällt auf Wirtschaft. Platz 3 geht an KTM-Chef Stefan Pierer, der sein Ranking insbesondere Nennungen in der Innenpolitik verdankt. Die erste Frau landet auf Platz 8 und zwar Margarete Schramböck von A1.
Thematisch fokussiert sich die Berichterstattung insbesondere auf die Innenpolitik. Die absoluten Präsenztreiber sind Sport und Politik.

Die Analyse bestätigt den Eindruck vorangegangener Ergebnisse: Wer als CEO in anderen Bereichen wie Sport oder Politik aktiv ist, macht vorwiegend durch Tätigkeiten in diesen nebenberuflichen Funktionen die Schlagzeilen. So kommen Führungskräfte durch Sport oder Politik zu hoher Medienpräsenz.

Insgesamt macht die mediale Präsenz von Führungskräften im Vergleich zu SpitzenpolitikerInen und SportlerInnen aber nur einen kleinen Teil aus.

Die APA-DeFacto ist österreichischer Marktführer in den Bereichen Medienbeobachtung und Media Intelligence und betreibt eine der größten deutschsprachigen Mediendatenbanken. Sie bietet ihren Kunden ein umfangreiches Monitoring- und Analyse-Portfolio in Form von Pressespiegeln und Medienresonanz-Analysen.

VIKOM+ ist das gemeinsame Veranstaltungsformat von VIKOM und VIKOM Young Professionales. Hier treffen VIKOM Executives auf die Young Professionals.

Von | 2018-05-22T21:29:19+00:00 April 13th, 2018|News|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar